Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 892

Mittwoch, 04 Mai 2016 10:44

„Jugend auf dem Gipfel - Youth at the top” im zweiten Jahr: Eine symbolische Erfahrung aktiver Bürgerschaft 12. Juli 2016 in den Alpen

Am 12. Juli 2016 werden sich Jugendgruppen in Schutzgebieten und Naturparks der Alpen zu einem gemeinsamen Event treffen, das nicht nur eine kulturelle und künstlerische Veranstaltung, sondern auch ein physisches und zwischenmenschliches Erlebnis darstellt.

 

Raus in die Berge!

Überall in den Alpen wird beklagt, dass junge Menschen keine Beziehung mehr zu den Bergen haben. Was ist passiert?
Nach und nach wird uns allen bewusst, dass unseren Kindern und Jugendlichen die Natur fehlt! Ist der Kontakt mit ihr überflüssig geworden?
Überall sind Bildschirme, das Leben wird immer hektischer und es bleibt keine Zeit, einfach mal nach draußen zu gehen. Hinaus, ins Freie, in die Wälder oder ans Flussufer. Auf einer Wiese sitzen und zuhören, fühlen, beobachten. Und dann gehen, aufsteigen, den Hang hinaufklettern und vielleicht den Gipfel erreichen?
Von Frankreich bis Slowenien setzen sich Schutzgebiete in den Alpen und die Träger der Erziehung zum Bewusstsein für die Berge dafür ein, die Beziehung zwischen der Natur in den Bergen und den jungen Menschen vor Ort und aus anderen Gegenden wieder aufzubauen oder zu stärken.

Dafür gibt es viele Gründe: Nicht alle Menschen, die in den Alpen leben, kennen die Berge gut und wandern darin. Die Berge zu erleben bedeutet auch, sich selbst zu erziehen. Die jungen Menschen, die in den Bergen leben, sind unsere Gesprächspartner und die Akteure von morgen. Darüber hinaus ist es für jeden Menschen grundlegend, regelmäßig Natur zu erleben.

Ein einzigartiger Augenblick an symbolischen Orten

Gemeinsam mit anderen Aktivitäten und Projekten haben wir ein besonderes Format ins Leben gerufen, in dem junge Menschen aus den Alpen die Berge erleben, eine Nacht dort verbringen, die Kraft der Gruppe und die Werte der Solidarität und des bürgerschaftlichen Engagements entdecken können. Eine gemeinsame Aktion mit starker symbolischer Strahlkraft: Junge Menschen auf dem Gipfel!

Was ist Junge Menschen auf dem Gipfel??

Es handelt sich um ein Projekt von EDUC’ALPES und ALPARC*, im Rahmen dessen Gruppen junger Menschen aus sechs Alpenländern an einem gemeinsamen Tag des Jahres für eine aktive und bürgerschaftliche Aktion mit einem symbolischen und fantasievollen Ansatz mobilisiert werden.
Die Veranstaltung bildet einen gemeinsamen Rahmen, lässt aber den lokalen Initiativen große Freiheit.
*mit finanzieller Unterstützung des deutschen Umweltministeriums.

 

                                   

  • Entdecken Sie die für 2016 bereits geplanten Aktivitäten hier
    Gern können Sie weitere Initiativen anmelden. Bitte kontaktieren Sie dazu die Veranstalter!

 


Bei der Test-Veranstaltungsreihe 2015 wurden dreißig unterschiedliche Aktivitäten gleichzeitig auf einem Berggipfel oder in einer Hütte angeboten: Felsmalereien, Land Art, Schreibworkshops, Holzbildhauerei, Light Painting, Erzählungen, Schnitzeljagden, Beobachtung des Sternhimmels, Gipfelbesteigungen, solidarische Aktionen, Begegnungen mit den Akteuren der Berge, usw.


„Es hat Spaß gemacht, in den Ferien mit meinen Freunden zusammen zu sein, draußen zu schlafen und mich in den Bergen zu bewegen! Wir haben eine Unterkunft unter einem 8000 Jahre alten Felsen gesehen und die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.“

 „Ich hatte nicht gedacht, dass ich das schaffen würde. Ich war schon so lange nicht mehr in den Bergen!"


2016 sind an diesem Tag mehr als 50 gleichzeitige Veranstaltungen geplant!

Sie werden von Schutzgebieten in den Alpen, Trägern der Jugendarbeit, Vereinen, Berghütten und Gebietskörperschaften usw. unter Beteiligung lokaler Experten organisiert.
Die Jugendlichen sind verschiedenster Herkunft (große Städte, Täler, …), das Motto ist also wirklich Zugang zu den Bergen für alle.
Ein Höhepunkt des Tages wird der Abend sein, wenn sich alle jungen Menschen künstlerisch mit dem Thema Licht befassen werden.


Über sechs Alpenländer

Diese gemeinsame internationale Aktion wird in sechs Ländern des Alpenbogens gleichzeitig stattfinden (Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich, Deutschland und Slowenien). Auf diese Weise entstehen Beziehungen zwischen den einzelnen Ländern und die administrativen und sprachlichen Grenzen werden überwunden. So werden die Alpen zu einer einzigen großen Bergregion. Dieses Jahr sind auch zum ersten Mal die Karpaten mit 4 Events dabei!
An diesem Tag werden unterschiedliche Akteure der Berge durch eine verbindende, einzigartige Veranstaltung mobilisiert. Es handelt sich in erster Linie um ein gemeinsames Projekt, in dem junge Menschen selbst etwas erleben. Dabei sollen sie den Wert und die Bedeutung der Bergregionen erfahren und ein Gefühl der Zugehörigkeit zu diesen Orten entstehen lassen (oder wieder finden).



“Jugend auf dem Gipfel" im Kurzporträt
Grenzüberschreitend : Ein internationales Ereignis im gesamten Alpenraum

 Symbol:  „Jugend auf dem Gipfel“ mobilisiert Gruppen junger Menschen für Aktivitäten in den Bergen am gleichen Tag. In einer Nacht erstrahlt das Feuerwerk der Solidarität im gesamten Alpenraum.

Feiern: Ein besonderer Augenblick, um das Glück, in den Bergen zu sein und das Vergnügen dort zu wandern, zu genießen. Gleichzeitig kann man etwas Gutes für die Berge tun und sie achten.

Gemeinsam :  Gemeinsam einen Ausflug in die Berge vorbereiten – das Ziel ist ein Berggipfel, ein Gebirgspass, eine Alm, eine historische Stätte, eine Unterkunft, eine Berghütte, eine Schäferhütte oder ein Biwakplatz.

Berge: Die Beziehungen zu den Bergen durch Empfindungen, Beobachtung, Spiel, Begegnungen, Fantasie, Traum und Ausdruckskraft wiederfinden.

Erfahrung: Ein Abenteuer erleben, sich Zeit nehmen, die Berge zu erleben und zu entdecken, kleine Pfade und große Landschaften, den Himmel und die Sterne auszukosten ...

Gemeinsam erleben: Ein Gruppenerlebnis in den Bergen und neue Freundschaften

Aktive Bürgerschaft : Aktive Solidarität mit Menschen, die in den Bergen arbeiten: Schäfer, Berghüttenbetreiber, Bergführer, Begleiter, Experten für Naturschutz oder Kulturpflege usw.

Interkulturell: Gedanken mit anderen Generationen der Berge und mit anderen jungen Menschen in den Alpen teilen

 
  Zum Ausdruck bringen: Kleine Kunstwerke schaffen und die eigene Erfahrung mit Foto- und Videoreportagen zum Ausdruck bringen, die gemeinsam veröffentlicht werden. Bilder als universale Sprache der Alpen.

Nacht: Für ein wahres persönliches Erleben der Nacht in den Bergen und zum Entstehen von schönen Erinnerungen..

Veranstaltungspartner 2016

Letzte Änderung am Dienstag, 10 Mai 2016 08:19

KOORDINATION

alparc  With the financial support of   bundes      Monaco      

In partnership with  

      VNO               RMB             CNPA                  parks.swiss